Zapfwellenrührwerke Typ 2

Als offenes Rührsystem gilt jedes Aufrühren ohne Zwangsumlauf.

Vorteile

  • bewährte Technik
  • viel Zubehör lieferbar
  • Standardlängen bis 12.000 mm

weitere Vorteile

  • verschiedene Lagerungen lieferbar
  • Made in Germany

Geschäftsfelder

  • Agrarsektor
  • Industrieller Einsatz

Geeignet für

  • Güllekeller
  • Hochbehälter
  • Erdbehälter

In diesem Rührverfahren sollten Rührwerke der Type „2“ eingesetzt werden. Seriengeräte hierfür sind: Typ B2–60, C2–76, C2–102, C/E2–76, C/E2–102, E2–102. Wir empfehlen beim Einsatz mit offenem Rührflügel generell eine Druckflügel. Die entstandene Strömung kann vorteilhaft ausgenutzt werden.

Serienmäßig sind alle Rührwerke mit einem Saugflügel ausgestattet, da nicht jeder Rührwerkstyp für den Druckflügel geeignet ist.

Die Rührwerke sind serienmäßig mit einer Rührwerkskufe ausgestattet. Die normale Rührwerkskufe ist nur zum Schutz des Rührflügels gedacht. Für das Umlaufsystem ist die normale Rührwerkskufe nicht geeignet, da sie konstruktiv nicht den auftretenden Axialbelastungen standhält. Um den Einsatz auch in möglichst kleinen Grubenöffnungen zu gewährleisten, ist die Rührwerkskufe sehr kurz gehalten. Das Querrohr sichert den Rührflügel zusätzlich gegen seitliches Anschlagen. In Sonderkonstruktionen der Gleitschiene kann auch ein Rührwerk der Serie „2“ eingesetzt werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine auf der Gleitschiene beidseitig vorhandene Arretierung. Um allen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir eine verstärkte Rührwerkskufe mit 2 Halterungen und verstärktem Tragrohr an, welche die Axialbelastung auffängt. Da der offene Rührflügel im Umlaufsystem ca. 30% Leistungsverlust gegenüber dem Einsatz eines Rührwerkes mit Rührwerkskorb aufweist, raten wir von dieser Art zu rühren im Umlaufsystem ab. Die Güllerührwerke der Serie „2“ (offener Rührflügel) dürfen nur mit einem D-Bock eingesetzt werden. Mit verstärkter Rührwerkskufe, im Umlaufsystem eingesetzt, kann eine Halterung für in die Winkelschiene das Rührwerk gegen Umschlag sichern. Für ölgefüllte Rührwerke empfehlen wir die Anbringung eines Ölausgleichsbehälters, um die bestmögliche Schmierung der oberen Dichtung zu gewährleisten.

Übersicht der Lagertechnik

Technische Daten - Komplette Güllerührwerke, ohne D-Bock

Flexibel und Individuell.

Für unsere Rührwerke und Systeme sind diverse Ausstattungsvarianten, Anbauteile und Zubehör lieferbar.

Ölausgleichsbehälter

Ölausgleichsbehälter

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Rührflügel

Rührflügel

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Gleichlaufgelenkwellen

Gleichlaufgelenkwellen

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Schellen

Schellen

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Halterungen und Konsolen

Halterungen
und
Konsolen

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Rührwerkskufen

Rührwerkskufen

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Rohrverstärkung

Rohrverstärkung

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Einbaukästen und Gleitschienen

Einbaukästen
und
Gleitschienen

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Optionale Antriebseinheiten

Optionale
Antriebseinheiten

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
D-Bockverlängerung

D-Bockverlängerung

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
D-Böcke

D-Böcke

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Getriebe

Getriebe

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2
Fahrgestell für Rührwerke

Fahrgestell
für Rührwerke

Details: Zapfwellenrührwerke Typ 2

technische Änderungen vorbehalten